Annonce de colloque – Sexualité, amour et masculinités

Konferenz « Sexualität, Liebe, Männlichkeiten »

Informationen zu diesem Beitrag

Veranstalter: Arbeitskreis für interdisziplinäre Männer- und Geschlechterforschung – Kultur-, Geschichts- und Sozialwissenschaften, AIM GENDER; Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Referat Geschichte; Dr. Martin Dinges, Stuttgart; Prof. Dr. Michael Meuser, Dortmund; PD Dr. Sylka Scholz, Dresden; Prof. Dr. Toni Tholen, Hildesheim für AIM GENDER; Referat Geschichte der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
Datum, Ort: 12.12.2013-14.12.2013, Stuttgart, Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
Deadline: 11.12.2013

Programm

 

Donnerstag

18.00 h. Abendessen

19.00 h. Begrüßung (N.N., Prof. Dr. Martin Dinges, Stuttgart)

19.15 h. Einführung (Leitung: PD Dr. Sylka Scholz, Dresden):

Prof. Dr. Walter Erhart (Bielefeld): Die Liebe der Männer (Simmel, Luhmann, Bourdieu) – Fragen und Perspektiven

Freitag

8.00 h. Frühstück

9.00 h. -10.45 h. Sektion 1: Paar-Sexualität (Leitung: Prof. Dr. Cornelia Behnke, München)

Dr. Diana Baumgarten; Dr. Nina Wehner (Basel): „Sexualität gehört für mich einfach zum Menschsein“ – Wie Männer über Sexualität sprechen

Prof. Dr. Cornelia Koppetsch; Dr. Sarah Speck; Dipl. Soz. Alice Jockel (Darmstadt): Coole Männer, Karrierefrauen und Märchenprinzen: Sexualität in heterosexuellen Paarbeziehungen

Björn Hayer (Heidelberg): Am Ende aller Liebe? Sexualität, Liebe und Geschlecht in den digitalen Architekturen der Gegenwartsliteratur

11.15 h. -12.25 h. Sektion 2: Vater-Eros (Leitung: Prof. Dr. Martin Dinges)

Ines Iwen, M.A. (Berlin): Die Attraktivität von Vätern in medialen Darstellungen am Beispiel von Fernsehfilmen

PD Dr. Sylka Scholz (Dresden): Vaterliebe? Die Konstruktion der Vater-Kind-Beziehung in aktuellen Ratgebern für Väter

12.30 h. Mittagessen

14.00 h. -15.45 h. Sektion 3: Verführungskünste (Leitung: Prof. Dr. Toni Tholen, Hildesheim)

Dr. Klaus Birnstiel (Basel): Die „harte Arbeit, ein Mädel zu kriegen“: zur rhetorisch-literarischen Selbstinszenierung des pick-up-artist-Phänomens oder Angewandte Männlichkeit als Erzählung

Dr. Gerhard Katschnig (Klagenfurt): Don Juan oder Zwischen Männlichkeit und Endlichkeit

Gabriela Zgrzebnicka (München): Dionysos als Präfiguration moderner Männlichkeitsbilder

16.15 h. -18.00 h. Sektion 4: Männer-Körper und Begehren (Leitung: Prof. Dr. Michael Meuser, Köln)

Simon Graf, M.A. (Zürich): Fit für die Liebe – Fit in der Liebe. Begehrte und begehrende Männer-Körper

Dr. Ester Saletta (Bergamo): „Die Homoerotik als Kunstdarstellung der männlichen Körperlichkeit am Beispiel von Thomas Manns Der Tod in Venedig und Klaus Manns Der fromme Tanz.“

Dr. Matthias Reiß (Exeter): Liebe, Sexualität und Männlichkeit in der Lagergesellschaft: Das Beispiel der deutschen Kriegsgefangenen in den Vereinigten Staaten im Zweiten Weltkrieg

18.00 h. Abendessen

Samstag

8.00 h. Frühstück

9.00 h. -10.45 h. Sektion 5: „Abweichende“ Sexualitäten (Leitung: Prof. Dr. Toni Tholen)

Anja Manneck (Hamburg): Frank Wedekind und die Sexualwissenschaft der frühen Moderne – Struktur und Funktion erotischer Normverstöße

Benedikt Wolf (Berlin): Penetration – Liebe – Männlichkeit. Zum Verhältnis von Gewalt und Liebe in literarischen Figurationen penetrierter Männlichkeit (Bronnen – Jahnn)

Jose Cáceres Mardones (Zürich): Bestialische Gefahren für die Männlichkeit? Männer und Bestialität im frühneuzeitlichen Zürich

11.15 h. -12.25 h. Sektion 6: Sexualitäten und Männlichkeit aushandeln (Leitung: Prof. Dr. Michael Meuser)

Arnhilt Johanna Hoefle , M.A.(London): Sexuality, Love and Power: Negotiating Masculinities in German and Chinese Literature

Dr. Andreas Heilmann (Berlin): Zur Normalisierung homosexueller Männlichkeit über Stereotypisierungen

12.30 h. Mittagessen

13.30 h.-14.40h. Sektion 7: Potenz-Impotenz (Leitung: PD. Dr. Andreas Weigl, Wien)

Dr. Hans-Christian Stillmark (Potsdam): Von den Schwierigkeiten ein Mann zu sein – Wolfgang Hilbigs Leben und Schreiben

Jonas Nesselhauf, M.A. (Saarbrücken): Geld. Macht. Potenz. – Inszenierung und Repräsentationen männlicher Bankrotteure in literarischen Bearbeitungen der Weltwirtschaftskrise

14.40 h.

Themen und Perspektiven für weitere Tagungen

15.00h. Ende der Tagung

Anmeldung

direkt bei der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart – Referat Geschichte, Im Schellenkönig 61, D-70184 Stuttgart (Tel: +49 711 1640 752) anzumelden. Anmeldungen und Rückfragen bitte an Frau K. Hopfensitz, E-Mail-Adresse: hopfensitz@akademie-rs.de

Tagungspreise (Donnerstagabend bis Samstag Mittagessen) Mit Übernachtung im Einzelzimmer, Mahlzeiten, Tagungsgebühr 119,00 €
– Übernachtung im Doppelzimmer, Mahlzeiten, Tagungsgebühr 109,00 €
– Mit Übernachtung im Doppelzimmer ermäßigt für Studierende (bis 30. Lebensjahr, kein Einkommen), Mahlzeiten, ohne Tagungsbeitrag 76,00 €
– Ohne Übernachtung, Mahlzeiten, Tagungsgebühr 59,00 €
– Ohne Übernachtung, Mahlzeiten, ermäßigt für Studierende (bis 30. Lebensjahr, kein Einkommen), 44,00 €


Vous aimerez aussi...

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *

Ce site utilise Akismet pour réduire les indésirables. En savoir plus sur comment les données de vos commentaires sont utilisées.